Stoffen leben einhauchen und sich mit einem pfiffigen Lieblingsteil vom Mainstream abheben? Klar geht das! Mit Create your Design hilft Christin Dießner Kundenwünsche sozugsagen ins Leben bzw. übersetzt mit fachlichem Geschick die Ideen ihrer Kunden. Daneben bietet sie auch eigene kleine Modekollektionen, wie ausgefallene Harmenshosen und Dessous an. In erster Linie ist sie jedoch im Auftrag für andere Modeunternehmen oder Produzenten tätig und näht Kleinserien.

Wie würdest du dein Unternehmen in wenigen Worten beschreiben?

Ich bin gelernte Damenmaßschneiderin und werde mich auch in diesem Bereich gründen. Geplant ist es, mein Unternehmen als Einzelunternehmen zu führen. Ich denke, daran wird sich auch erst einmal nichts ändern. Zu meinem Angebot gehören eigene Kollektionen von Harmenshosen, die ich persönlich auch wahnsinnig gern trage, und Dessous. Zum anderen werde ich für Großkunden aus der Modeindustrie tätig sein und hier Aufträge für Kleinserien übernehmen. Ich besetzte damit eher eine Nische innerhalb der Branche.

Ich möchte bewusst keine Laufkundschaft und kein eigenes Geschäft, sondern vor allem über Weiterempfehlungen meine Aufträge bekommen. Das ist genau der Weg, denn ich gehe, vor allem auch im Sinne einer guten Balance zwischen meiner Selbstständigkeit und meiner Familie.

Wie bist du auf die Idee hinter dem Namen “Create your Design” gekommen?

Daran ist mit meine liebe Nachbarin schuld bzw. hat sie mich inspiriert. Sie interessiert sich für individuelle Mode und Kreativität. Sie hat viele gute Ideen. Ihr fehlt es aber an der professionellen Umsetzung an der Nähmaschine bzw. mit Nadel und Faden. Ich denke, vielen geht es so. Sie möchten keine Mainstreammode tragen, sind aber handwerklich nicht so begabt, damit ein tragbares Endprodukt entsteht.

Und da komme ich ins Spiel, ich sehe mich quasi als „Übersetzerin“ von Kundenwünsche hin zum fertigen Modestück, so wie sie es sich es erträumen. Mit „Create your Design“ möchte ich genau das zum Ausdruck bringen. Ich habe die englische Variante des Namens gewählt, da es auf Deutsch einfach zu sperrig klingen würde.

Was ist dein größter Wunsch bei der Verwirklichung von Create your Design?

Da steht meine Familie klar im Fokus, genauer gesagt mein Sohn. Mit ihm viel Zeit verbringen zu dürfen und mir selbst Freiräume zu schaffen, wenn ich sie brauche, sind die Hauptmotoren für meine Selbstständigkeit.

Wie war die Kundenresonanz bisher?

Zu vielen meiner Auftraggebern hege ich einen freundschaftlichen Umgang. Sie sind es auch, die mich glücklicherweise weiterempfehlen. So kann ich bereits jetzt auf einen kleinen aber feinen Kundenstamm blicken. Ich freue mich darauf, welche Kooperationen sich noch ergeben werden.

Was ist deine wertvollste Erfahrung seit der Gründung?

Als heilsamen Schock empfand ich die, während der Gründungsberatung entwickelte, Finanzplanung. Ich hatte selbst schon einmal im Vorfeld an anderer Stelle unter anderem meinen Stundenlohn kalkulieren lassen. Durch die Beratungsstunden mit Chris ergaben sich ganz andere Zahlen. Realistische und auf meine Situation angepasste Zahle. Dafür bin ich echt dankbar.

Was war eine Erfahrung, auf die du gerne verzichtet hättest?

Ich sehe jede Erfahrung als positiv an bzw. versuche ich in jeder positive Aspekte zu finden. Sie allesamt bringen einen weiter und schärfen den Umgang mit der Selbstständigkeit.

Welchen Tipp würdest du gerne anderen Gründern geben?

Keine Alleingänge! Sucht Euch professionelle Unterstützung. Ich hatte anfangs auch mit dem Gedanken gespielt, den Weg in die Selbstständigkeit allein zu gehen. Man findet im Internet natürlich ein Informationen dazu. Was man nicht findet, ist aber die Erfahrung und konspirative Auseinandersetzungen. Nach der Beratung bin ich froh über all den Input und die Anregungen, auf die ich von alleine sicher nicht gekommen wäre. Es hilft die eigene Wahrnehmung und Herangehensweise zu überdenken. So starte ich in meine Selbstständigkeit mit einem sicheren Gefühl.