Für jedes Unternehmen ist es essenziell, möglichst wirtschaftlich zu arbeiten – nur so kann maximal viel Gewinn erzielt werden. Mit einigen Tipps und Optimierungsmaßnahmen kann die Wirtschaftlichkeit aber erheblich verbessert werden.

Wieso ist die Wirtschaftlichkeit in Unternehmen so wichtig und gewinnt immer mehr an Bedeutung?

Gerade Unternehmen in größeren Städten sollten auf die eigene Wirtschaftlichkeit ein besonderes Augenmerk legen, denn der Konkurrenzkampf ist in Städten wie Berlin, München oder auch Frankfurt enorm. Durch die große Zahl an Neugründungen steigen aber auch die Mietpreise für die benötigten Büroflächen: Von 2016 zum Jahr 2017 wurden die Mieten in Berlin zum Beispiel um über 20 % erhöht! Da sich bei der Miete aus diesem Grund kaum sparen lässt und die konkurrierenden Unternehmen nicht schlafen, muss die eigene Wirtschaftlichkeit an anderen Punkten verbessert werden.

Tipps zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit: Nachhaltigkeit und sinnvolle Investitionen 

Eine optimierte Wirtschaftlichkeit wird durch maximale Leistung bei möglichst geringen Kosten erzielt. Unternehmen müssen dazu also entweder ihre Kosten senken oder ihre Leistung erhöhen. Konkret kann das zum Beispiel bedeuten, dass in einem Büro an Papier eingespart wird, denn auf lange Sicht können dazu enorme Kosten eingespart werden. Statt Notizzetteln können die Notizen auf dem Laptop oder dem Rechner angefertigt werden. Zudem können so auch Kosten für den Drucker gespart werden: Neben dem Papier ist hier vor allem die Tinte bekanntlich recht kostspielig. Hier können also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Eine Erhöhung der Leistung und damit des Umsatzes kann zum Beispiel durch die Investition in neue Technologien erzielt werden. So ist es essenziell, dass Mitarbeiter in einem Büro mit aktueller Technik ausgestattet werden und nicht auf veralteten Rechnern arbeiten müssen, die Arbeitsläufe häufig erschweren und verlangsamen.

So können Gründer die Wirtschaftlichkeit des neuen Unternehmens optimieren

Essenziell für den Erfolg: Langfristig und mit Weitsicht planen

Wer die Absicht hat, ein neues Unternehmen zu gründen, muss natürlich besonders stark auf die Wirtschaftlichkeit achten. Hier lohnt es sich, besonders vorausschauend zu denken – schon bei der Anschaffung der Arbeitsmaterialien und -möbel sollte daher auf Nachhaltigkeit und Effizienz geachtet werden. Ergonomische Büromöbel können so zwar etwas mehr in der Anschaffung kosten, verringern aber langfristig die Krankheitstage der Mitarbeiter deutlich.

Den Arbeitsablauf optimieren und erleichtern

Gerade für neu gegründete Unternehmen bietet sich außerdem ein Büroservice an. ebuero übernimmt die Tätigkeiten einer Sekretärin oder Assistentin. Dabei ist bei einem Büroservice für einen Außenstehenden nicht erkennbar, dass es sich nur um einen Dienstleister handelt: Die Mitarbeiter des Services werden sorgfältig gebrieft und erhalten alle wichtigen Daten und Fakten zum Unternehmen, um dieses optimal vertreten zu können. Ein solcher Büroservice kann damit zu einer Ersparnis sowohl der Kosten als auch von Zeit führen. Die Mitarbeiter dieser Dienstleister können eingehende Anrufe entgegennehmen und kompetent bearbeiten – und das rund um die Uhr. So können Gründer mit noch wenigen oder gar keinen Mitarbeitern ständig erreichbar sein, ohne selbst durchgehend auf ihr Telefon achten zu müssen.

Fazit: Weitblick ist gerade für Gründer essenziell

Wer ein neues Unternehmen gründet, sollte alle Möglichkeiten ausschöpfen, die eigene Wirtschaftlichkeit zu optimieren. Mit Diensten wie einem Büroservice und der Anschaffung der passenden Ausstattung wird das neue Unternehmen konkurrenzfähig.