Der Ton macht die Musik – das ist zwar nur eine Redewendung, aber in diesem Fall eine treffende. Die Firma KlangKlima aus Leipzig bietet nämlich Lösungen für die optimale Raumakustik, egal ob für  Privat – , Arbeits – oder öffentliche Räume. Etwas Besonderes sind die sogenannten Klangbilder – Bilder aus äußerst effektivem Schall absorbierendem Material, die Motive kann man selbst wählen. Das ist nicht nur Entspannung für die Ohren, sondern auch was für’s Auge.

Wie würdest du dein Unternehmen in wenigen Worten beschreiben?

KlangKlima ist modern, individuell. Wir verbinden Kreativität und Design mit akustischer Funktion. Wir sehen uns als Partner/ Berater an Ihrer Seite und verleihen Ihren Räumen mit ausgeklügelten akustischen Komplettlösungen ein neues KlangKlima.

Wie bist du auf die Idee hinter dem Namen “KlangKlima” gekommen?

Die Idee hinter Klangklima ist aus meinem eigenen Bedürfnis nach mehr Ruhe im Alltag entstanden. Wir alle haben negative Erlebnissen und Schmerzpunkte zu hoher Lautstärke und akustisch anstrengenden Räumen. Doch meist wird dies als gegeben hingenommen bis ignoriert, Bsp.: Restaurantbesuch/Besprechungsraum. So kam ich zu der zündenden Idee, attraktive und kreative akustische Lösungen anzubieten.

Die Idee zu dem Namen KlangKlima ist aus einem Marketingpreis hervorgegangen. Zusammen mit einigen klugen Köpfen des Leipziger Marken -und Gestalter – Unternehmens KOCMOC.NET haben wir diesen Namen entwickelt.

Was ist dein größter Wunsch bei der Verwirklichung von KlangKlima?

Mein größter Wunsch und Motivation sind es, uns den Menschen mehr Ruhe im stressigen Alltag zu ermöglichen und durch meine Produkte und Arbeit mehr Bewusstsein für das Thema Raumakustik zu schaffen. Es gibt zahlreiche Studien, die belegen, wie sich gute Raumakustik positiv auf die Konzentration, Leistungsfähigkeit und vor allem die Entspannungsfähigkeit auswirkt.

Für KlangKlima selbst wünsche ich mir, eine Manufakturaufzubauen, in der individuelle Produkte und neue Ideen zur Integration von Akustikelementen in unseren Räumen entstehen sollen.

Wie war die Kundenresonanz bisher?

Bisher habe ich ausschließlich positive Resonanz meiner Kunden erhalten.

Nach jeder Umsetzung eines Projektes ist der positive Effekt sofort spürbar und der Kunde dankbar für die neue Ruhe im Raum (KlangKlima). Im Gegensatz dazu liegen die Anschaffungskosten, die allerdings als einmalige Investition als nachhaltige Anlage für besseres Arbeiten, Fokus und Konzentration betrachtet werden sollten.

Was ist deine wertvollste Erfahrung seit der Gründung?

“Wer mutig auf neuen Wegen ins Feld zieht, wird belohnt.”

Mit dieser Einstellung habe ich nach vielen Stunden der Vorbereitung eine glatte Absage für ein angestrebtes lokales Referenz – Projekt erhalten. Tief enttäuscht erhielt ich drei Tage nach der Absage einen Anruf und Auftrag eines Regional – Managers der Einrichtung und einen Auftrag über die akustische Ausstattung von zwei Konferenzräumen und einer Empfangs – Lobby! Die Absage war also der Schlüssel!

Was war eine Erfahrung, auf die du gerne verzichtet hättest?

Hier gibt es bisher nichts Nennenswertes. Negative Erfahrungen, solange sie nur einmalig auftreten, zählen als Lerneffekt/ Katalysator auf dem Weg. Sie gehören dazu.

Welche Tipp würdest du gerne anderen Gründern geben?

Sucht euch unbedingt Unterstützung für euer Vorhaben. Das intuitive Bauchgefühl hat dabei garantiert Recht. Es gibt viele Startup – Berater, die viel versprechen. Mein gutes Gefühl, der Respekt und das Vertrauen bei den Jungs von avalia hat sich mehr als bestätigt.