Abbildung 1: Netzwerke bereichern das Geschäftsleben und sind eine Möglichkeit, gegenseitig voneinander zu profitieren.

Ein geflügeltes Wort lautet: Kontakte schaden nur dem, der keine hat. Das bedeutet auch, dass die richtigen Kontakte nützlich sind, Türen öffnen und der Karriere dadurch einen ordentlichen Schub geben können. Für Unternehmer ist Netzwerken essentiell, wollen sie weiterkommen. Glaubt man den Artikeln in einschlägigen Internetportalen, dann halten sich insbesondere Frauen beim Netzwerken zurück. Sie empfinden Netzwerken als “Klüngel” und wollen dieses Image keinesfalls mit ihrem Namen verknüpft wissen. Doch diejenigen, die mit ihren Kontakten entsprechend aufmerksam umzugehen wissen und in der Lage sind, neue zu generieren, haben Erfolg. Der Beitrag liefert drei Tipps, ein Netzwerk sinnvoll aufzubauen.

Tipp 1: Namen, Daten, Fakten erfassen

Der Beginn eines jeden Netzwerks ist ein Adresspool. Wer erfolgreich Netzwerken will, braucht Namen, Daten und Fakten zu den einzelnen Kontakten. Es gibt diverse Tools, mit denen sich Kontakte zu Networking-Zwecken verwalten lassen. Es lohnt sich, online zu recherchieren, um das passende Tool für die eigenen Anforderungen zu finden. Alles wissenswerten Details gehören in die neue Datenbank:

  • vollständige Adressen, betrieblich und privat
  • aktuelle Kontaktinformationen zu Telefon, E-Mail, Website etc.
  • Social Network Profile
  • Geburtstage
  • Wichtige Ereignisse: Hochzeit, Geburt, Umzug, Jobwechsel
  • firmenbezogene relevante Termine, z.B. Jubiläen, Neueröffnung von Niederlassungen etc.
  • geschäftlich besonders interessante Informationen: Wichtige Gesprächsinhalte von persönlichen Treffen und Telefonaten, vertrauliche Interna der anderen Firma

Hilfreich ist es, wenn die Software über eine Merk-Funktion verfügt und zum Beispiel an Geburtstage, Firmen-Jubiläen und andere relevante Jahrestage und Ereignisse rechtzeitig erinnert.

Tipp 2: Vorrat an Glückwunschkarten und Aufmerksamkeiten anlegen

Die beste Erinnerungsfunktion in einer sorgfältig gepflegten Kontaktdatenbank nützt nichts, wenn nicht zum richtigen Zeitpunkt eine entsprechende Aufmerksamkeit, eine E-Mail oder eine Glückwunschkarte auf den Weg gebracht wird. Da die Anlässe innerhalb des Netzwerks grundverschieden sind und Grüße zu wichtigen Anlässen per (Glückwunsch-)Karte eine besondere, persönliche Note haben, lohnt sich die Anschaffung von hochwertigen Karten von familiensache.com für diese Anlässe

  • Geschäftseröffnung
  • Jubiläum
  • Weihnachten
  • Neujahr
  • Hochzeit
  • Geburt
  • Trauerfall
  • runde Geburtstage

Ist die Schublade gut gefüllt mit Karten zu unterschiedlichen Anlässen, sind die Karten auch ganz schnell verschickt. Perfekt ist es, wenn die Umschläge bereits mit hübschen Briefmarken vorfrankiert bereitliegen.

Tipp 3: Klasse statt Masse- diese Kontakte gehören in ein Netzwerk

Nicht jeder Geschäftskontakt gehört in das persönliche Netzwerk. Im Grunde ist es wichtig, genau die richtigen Kontakte zu pflegen. Wer dazu gehört, ist individuell unterschiedlich. Grundsätzlich hängt es davon ab, wie der eigene berufliche Hintergrund ist und wie die eigenen Ziele sind. Es gibt einen erprobten Trick, der aus einem willkürlichen Sammelsurium von Kontakten einen effektiv nutzbaren Netzwerk-Datenpool macht. In ein Netzwerk gehören Kontakte,

  • die es auf ähnliche Ziele abgesehen haben wie man selbst und
  • Menschen, die schon da sind, wo man hin will

Geschäftskontakte mit ähnlicher Zielsetzung sind wertvoll, weil sie

  • ähnliche Hintergründe,
  • ähnliche Probleme und
  • erprobte Lösungen sowie
  • wesentliche Branchen-Erfahrung

mitbringen. Die Kontakte dieser Gruppe profitieren gegenseitig voneinander, vorausgesetzt, es findet ein regelmäßiger Austausch statt. Es hat sich bewährt, eine solche Gruppe nicht allzu groß ausfallen zu lassen, damit die Inhalte dort bleiben, wo sie hingehören – nämlich innerhalb der Gruppe. Wer eine solche Gruppe zusammengestellt hat, kann sich offen austauschen. Zu den typischen Inhalten eines offenen Austauschs im Netzwerk gehören diese:

  • Tipps zu wichtigen Kongressen und Veranstaltungen
  • Personalerfahrungen
  • Auftragsbörsen
  • Prozessabläufe
  • Kundengewinnung

Geschäftskontakte, die bereits am erklärten Ziel sind, sind ebenso wichtig, weil

  • als Mentoren infrage kommen, von denen sich viel lernen lässt und
  • sie dem eigenen Fortkommen durch wohlwollende Vermittlung zu anderen Kontakten auf der Ziel-Ebene einen erheblichen Zug geben können.

Netzwerken ist zeitintensiv und verspricht langfristig positive Synergien

Ein eigenes Netzwerk aufzubauen, erfordert viel Zeit und die Fähigkeit, wichtige von unwichtigen Kontakten zu unterscheiden. Das Engagement lohnt sich langfristig, denn wer einen angemessenen intensiven Kontakt zu Geschäftspartnern und relevanten Entscheidern pflegt, bleibt in guter Erinnerung. Jeder Unternehmer und jede Unternehmerin kann jederzeit mit dem Netzwerken beginnen, auch wenn es bis dato sträflich vernachlässigt wurde.

Informelle Netzwerke, wie die eigenen Geschäftskontakte, sind dabei besonders wertvoll. Wer seinen Aktivitätsradius weiter professionalisieren will, klinkt sich in die großen sozialen Netzwerke in und verschafft sich Zugang zu weiteren aussichtsreichen formellen Netzwerken wie das Unternehmernetzwerk BNI.

Bildquelle: pixabay.com © gimondo (CCO Public Domain)